Wednesday, December 13, 2006

Die Berliner Cartoonfabrik, Chlodwig Poths Tod und das Comic-Epizentrum

Eben fand ich in der JW einen netten Artikel zur Geschichte der Berliner Cartoonfabrik:
Menschen – Medien – Mutationen: Die Berliner Cartoonfabrik wird heute 15 Jahre alt. Und auch noch den Hinweis auf die aktuelle Ausstellung:


Ich bin zwar kein großer Didi & Stulle-Fan, aber die Ausstellung werde ich mir doch mal geben. Es muss JAAAHRE her sein, dass ich auf der letzten Comic-/Cartoon-Ausstellung war. Dabei träumte ich damals als junge Kunst-Studentin noch, mich auch mal davon zu finanzieren ;-).

Und eben stellte ich fest, dass ein großartiger Karikaturist schon vor ZWEI (fast 3) Jahren gestorben ist - und ich es nicht mitbekam. Naja, er starb im Jahre 2004, als Levin quasi soeben geboren war, meine Welt sich auf den Kopf stellte, ich die Minuten zum Durchatmen pro Woche an einer Hand abzählen konnte (Levin = Schreibaby), ich zusätzlich noch freiberuflich arbeitete uuuund in einem Jahr um mindestens 50 Jahre alterte. Aber zurück zu dem großartigen Karikaturisten und Titanic-Mitgründer: Chlodwig Poth, der mit schon 74 Jahren an Krebs starb und in seinen letzten Lebensjahren fast blind weiterzeichnete.
In Erinnerung an ihn zwei schöne Poth-Cartoons:




Zum Schluß noch ein Link zum deutschen Comic-Epizentrum (und einem meiner früheren Lebensmittelpunkte - früher... bevor ich "das Mutti" wurde): Grober Unfug

No comments: