Sunday, June 03, 2007

Die Sternfahrt der Sternfahrten - Eine viertel Million Fahrradfahrer überrollen Berlin

Heute fand die Berliner Sternfahrt 2007 unter dem Motto "Respekt für Radler" statt.
Dass es viele waren, fanden wir auch - dass aber wirklich 250.000 Radfahrer an der Sternfahrt teilnahmen, ist schon enorm. Und damit war das die größte Fahrradsternfahrt weltweit.
Am S-Bahnhof Prenzlauer Berg stießen wir dazu - und radelten und radelten. Insgesamt 42 km - echte Profis starteten aber schon morgens um 4.00 Uhr in Greifswald und radelten ca. 227 km.

Zunächst ging es über den Alex:




Vorbei am Roten Rathaus:


Hier der Berliner Dom im Hinter- und ich im Vordergrund:


Der Alex liegt hinter uns:


Und hier liegt nun noch ein weiteres gutes Stück des Weges hinter uns u.a. der Moritzplatz und wir sind schon am Kotti. Und hier gabs auch den ersten massiveren Fahrrad-Stau:


Den Kottbusser Damm runter in Richtung Hermannplatz:




Den Hermannplatz angeschnitten und nun die Sonnenallee runter:


Der starke Arm des Gesetzes immer an unserer Seite und über uns:




Nächster Fahrradstau in der Hermannstrasse:


Und man stand...


... und stand...


...stand und diskutierte...


... der Papa stand auch...


... Levin natürlich auch (und langweilte sich)...


... die Massen standen...


Kleiner Witz am Rande: Ein Briefkasten-Drive-In für faule Autofahrer ;-)


Letztes Standbild vor der Autobahn:


Und endlich gehts weiter - auf die Autobahn:


Erst durch den Autobahn-Tunnel (ein wirklich cooles Gefühl, durch diesen breiten Tunnel nur johlende und klingelnde Fahrradfahrer zu sehen und zu hören):


Weiter auf der Autobahn:




Runter von der Autobahn Richtung S-bahnhof Schöneberg - vorbei an vielen fluchenden Autofahrern, die wirklich lange im Stau stehen mussten aufgrund der Sternfahrt. Ein Fahrradfahrer rief ihnen zu: "Laßt doch die Karren stehen und lauft einfach!"


Hier rechts im Bild das Schöneberger Rathaus (ehemaliger Berliner Regierungssitz - und außerdem sprach John F. Kennedy hier seine berühmten Worte "Ich bin ein Berliner!" - und mein alter Vater stand in der Menge und hörte es live. Und: geheiratet haben wir hier auch noch.)


Weiter die Martin-Luther-Straße entlang und hier schon am Kudamm:


Am Bahnhof Zoo vorbei:


Die Straße des 17. Juni hinunter mit Blick auf die Siegessäule:


Am Großen Stern:


Endspurt - wir radelten an einem Mädchen vorbei, das zu seiner Mutter sagte "Mama, im nächsten Jahr fahre ich aber nicht mehr mit!" :-):


Geschafft!


Hier am Brandenburger Tor fand dann das größte Ökofest Europas statt - natürlichen mit vielen, vielen Infos zum Thema Klimaschutz.

Links:
- Hauptstadtblog
- taz: "Radler erobern Straßen zurück"
- Berliner Zeitung: "Mit dem Fahrrad über die Autobahn"
- Tagesspiegel: "Klimaschutz-Aktion - 250.000 bei Fahrrad-Sternfahrt"
- Berliner Morgenpost: "Berlin tritt für den Umweltschutz in die Pedale"
- Online-Magazin "aktiv radfahren"

Blogs:
- Antiteilchen: Räder, Räder, Räder
- Rad-Spannerei-Blog: Sternfahrt 2007 Nachlese
- Eichkamp-News: AVUS einmal anders
- Websenat: Nabend und wieder zu Hause (mit Video)- DenMicha: 31. ADFC-Sternfahrt Berlin

Und so war es vor 2 Jahren - weniger gemütlich.

Noch ein Symbol-Foto zum Schluß:

5 comments:

Andrea said...

Tolle Führung durch Berlin.

Mein Männe und ich haben kürzlich beschlossen irgendwann mal ein verlängertes Wochenende in Berlin zu verbringen. Ich war das letzte Mal kurz nach der Maueröffnung dort.
Ich freue mich jetzt schon drauf und würde am Liebsten morgen schon losfahren. Jetzt erst recht, nachdem ich diese tollen Bilder gesehen habe.

Es muss echt super gewesen sein, bei so etwas mitgefahren zu sein. Besonders die Autobahn und der Tunnel waren bestimmt der Knaller.
Ihr scheint einen tollen Tag gehabt zu haben.
LG

antiteilchen said...

Schöne Bilder von der Tour. Leider musstet ihr ja auch so lange warten wie wir.
Diese Strecke fahren wir dann nächstes Jahr. Alleine schon wegen des Tunnels!

rob said...

Leider bin ich erst heute wieder in Berlin angekommen - mein Sauseschrittfahrrad wäre sicherlich gerne auch einmal durch den Tunnel gefahren...

jette said...

Ausführlicher Bericht heute beim Morgenkreis, weil 5 Kinder daran teilgenommen haben (und nachträglich empört über irgendwelche hupenden Autofahrer schimpften). War toll bis auf's Nichtvorankommen zwischendurch.

Frau Schwaner said...

nächstes Jahr sind auch Paulchen und ich dabei (es sei denn ich sollte dann "zufällig" hochschwanger sein ;) Ansonstne muss Paulchen alleine mit Papa. Der Papa Schwaner fuhr von Werder/Havel aus mit (dieses Jahr). Da ging es diesmal zum Glück besser voran und es musste nicht solange gewartet werden.