Tuesday, January 30, 2007

Levins Meez

Levin wollte auch einen Meez machen:




P.S. Falls jemand da einen Account eröffnen will, Levins Username ist: LevinB ;-)

Meez, Meez

Hier fand ich das.

Und kreierte meinen eigenen Meez - natürlich etwas komplett Überflüssiges ;-)

Thursday, January 25, 2007

Frank geht ran

Danke, liebes Nuf, für diese großartige Info!
Endlich gibt es jemanden, der lästige Telefonanrufe für einen entgegen nimmt: Frank.


Das Nuf hat übrigens sowieso ein wunderbares Blog mit vielen, vielen schönen Geschichten.
Für Eltern besonders nette Geschichten beim Nuf:
>>> Nuparu?
>>> Schöne Dinge aus Weißbrot

Und auch für NICHT-Eltern gibt es da Kindergeschichten, die möglicherweise den Kinderwunsch entscheidend beeinflussen könnten:
>>> Eine Geburtstagsmottoparty und die
>>> Nachwehen besagter Party

Und ich persönlich finde auch diese (fast) vollkommen kinderlose Geschichte sehr anregend:
>>> 112627336254123462

Wednesday, January 24, 2007

Was ist der Unterschied...


... zwischen einem West-Berliner und einem Ost-Berliner?
Situation: Beide überqueren eine 6 spurige Straße in deren Mitte sich eine Straßenbahnstrecke befindet. Keine Ampel. In ca. 100 km Entfernung am Horizont nähert sich eine Straßenbahn.
Reaktion: Der Ost-Berliner (der hier im Prenzlauer Berg allerdings nur noch 0,0000001 ‰ der Bevölkerung ausmacht) überquert zügig die Straße - inklusive der Straßenbahnschienen. Der West-Berliner bleibt stehen, trippelt vor und zurück, streicht sich hektisch das Haar aus dem Gesicht, hechtet auf die Straße, schnell zurück zum Gehsteig, schweißnasse Hände. Wird er es schaffen die Straße zu überqueren, bevor die Straßenbahn in gut einer halben Stunde an seinem gewünschten Überweg ankommen wird? (erschwert werden derartige Straßenüberquerungsversuche mit Straßenbahnbeteiligung natürlich durch das Vorhandensein von Kleinkindern, West-Berliner Opas "Au, ditt könnte knapp wern" usw.)

Sunday, January 21, 2007

Herbststurm mit Verspätung im verfrühten Frühling

Letztens sah ich beim abendlichen Stillen im TV einen Fachmann für Meterologie und Klimaforschung, der erklärte, dass Kyrill ein verspäteter Herbststurm sei. Und er ob des Zunehmens derartiger Phänomene nun doch geneigt sei zu glauben, dass es eine zunehmende durch Menschen bedingte Klimaerwärmung und -verschiebung gäbe und extreme Folgen auf uns zusteuern. Er hätte immer dran gezweifelt und verschiedene Forschungsarbeiten, die das Gegenteil bezeugen sollten, gingen auf sein Konto.
Aber das sei nun alles nicht mehr glaubhaft.

Tja, so ist das also.

Friday, January 19, 2007

Warum eigentlich ein Blog?

Seit eeewigen Zeiten (Wochen ;-)) versuche ich meine Freundin Alex von einem eigenen Blog zu überzeugen. Sie kann nämlich echt gut schreiben und kennt jede Menge luschtige Storys. (zensiert von Alex: Beispielgeschichte gelöscht)
Uuuund noch viele solcher Dinge werden einem riesigen Publikum verschwiegen, weil sie noch nicht so recht weiß, ob sie bloggen soll oder nicht.

Tja, warum macht man das also? Das Bloggen?

>>> Blogging -
Ein neumodisches System von Güllepumpen läuft auf vollen Touren

Tuesday, January 16, 2007

Luxus-Stöckchen

Vielen Dank fürs Luxus-Stöckchen, Natalie!

Luxus den ich genieße:
- meine Tasse Kaffee am Morgen - bevor der Rest der Familie aufwacht

- zuweilen alleine Shoppen zu gehen

- eine glückliche Beziehung zu haben (gibts in meiner Umgebung selten)

- endlich in einer Gegend zu wohnen, in der ich wirklich glücklich bin (auch wenn ich München manchmal vermisse - aber Berlin ist eben mein Zuhause), in der ich gerne spazieren gehe, in der ich viel Inspiration und nette Leute finde


Luxus von dem ich träume:
- bis mittags schlafen zu können, nebenan nen Kaffee trinken zu gehen, um dann den Rest des Tages im Bett zu verbringen, dann ab 22.00 Uhr aufhübschen und um 0.00 Uhr in den ersten Club zu gehen, bei Bedarf ein paar Clubs wechseln, in den frühen Morgenstunden nach Hause wanken, bis nachmittags schlafen zu können, nebenan nen Kaffee trinken zu gehen usw.

- alles essen zu können, was ich will...ohne es später auf den Hüften wieder zu finden (klaue ich einfach von Natalie)

- viel mehr zu Reisen


Tja, wer hatte das Stöckchen noch nicht: Janin und Natalia ? Und Ines aus dem Erzgebirge!

Wednesday, January 10, 2007

Tuesday, January 09, 2007

Der unglaubliche Reimgenerator und die Schwarte

 Für alle über Google kommenden Reimgeneratorensuchenden:

>>> 2Rhyme - fand ich persönlich am hilfreichsten
>>> Reimlexikon online
>>> Bei Animaxx gibts auch nen kleinen Reimgenerator unten links unter "Cool!"
>>> In Englisch gibts das Ganze weitaus besser und komfortabler


Ich sitze hier und versuche verzweifelt, vollkommen leerköpfig, entgeistert, händeringend ein Gedicht, das mein Vater zum 90. Geburtstag meiner Großmutter schrieb - der Ende diesen Monats stattfindet - mit einigen wichtigen Stationen ihres Lebens zu ergänzen. IN VERSFORM, wie man es verlangt (meine Mutter). Ich kann sowas einfach nicht.

Da fällt mir ein: Mein kranker Sohn durfte heute KiKa schauen und da gab es eine Sendung mit 3 computeranimierten Figuren, einem Schwein, einem Rind?, einem Huhn??? (mussmaschnellnachschauen)
Also, die Sendung heisst "Au Schwarte", handelt von einem alten Schwein, der seinen Schweine-Enkeln erzählt, wie sein Leben als Schweine-Kind war - zusammen mit einem Rindvieh und einer Ente.

Levin fand es toll - und wir lernten, was das Sprichwort "Man kann aus einem Esel kein Rennpferd machen" bedeutet (das Sprichwort hatte ich zuvor nie gehört, aber gut). Dass man nie versuchen sollte, jemand anderes zu sein - sondern seine eigenen Qualitäten erkennen und stolz auf sie sein sollte. Und selbst ein Esel hat Qualitäten, die genauso viel Wert sind, wie die eines Rennpferdes. Jo.
Na, und heute abend sehe ich nun, dass ICH der Esel bin. Da sieht man mal, wie Recht die ganzen Urbia-Mütter haben, die immer wieder voller Überzeugung schreiben, wie gut die Glotze ihren Blagen tut. ICH habe jedenfalls gelernt, dass ich ein Esel bin, der keine Gedichte zu 90. Geburtstagen reimen kann.

Voller Verzweiflung googelte ich nach einem Reimgenerator, fand auf die Schnelle aber nur einen mäßig guten (vor Jahren, als ich noch dachte, dass ich NIE, NIE Gedichte in Versform schreiben würde, stolperte ich mal über einen richtig guten Reimgenerator, den ich natürlich NICHT bookmarkte und nun NICHT mehr wiederfinde).

Und so plage ich mich beim Absatz, der sich um meinen Onkel dreht, der jung verstarb - "... geliebten Sohn viel zu früh verloren" - mit: "Ballettdirektoren, erfroren, festschmoren, gedankenverloren, totgeboren, ungeschoren, Aggressoren, Agitatoren, Akkumulatoren, Auslandsinvestoren, Automotoren, Autoren, Bankdirektoren" Hiiiilfe!

Ich mach morgen weiter. Gute Nacht.

Schön, schön

Richtig nette Ideen wie diese hier (diese Werbung stammt übrigens von einer Berliner Arbeitsvermittlung - von Scholz & Friends gestaltet):





gibts hier!