Thursday, May 31, 2007

Herzlich Willkommen, Lilly!


Hast Dir ja wirklich Zeit gelassen für Deinen großen Auftritt - aber dafür haben wir uns alle jeden Tag immer mehr auf Dich gefreut :-)

Liebe Grüße an Ami und Familie!

Wednesday, May 30, 2007

Schon wieder: Mein Neffe

Gerade erst hat er uns ja verlassen, mein Neffe Hajo.
Und da sitze ich so beim Morgen-Kaffee, schmökere in der Berliner Flughafenzeitung, die ich in einem Anfall an Inspirationsverzweiflungshilfe am Flughafen mitnahm (sie hatte ein Comic-Cover) und staune nicht schlecht. Da ist er ja schon wieder:


Sowas...

Übrigens ist mein Neffe nicht nur offensichtlich überall zu finden und gutaussehend - sondern auch ein wirklich interessanter Mann. Als Tourmanager und Toningenieur (mischte nicht nur bereits Diana Krall, Pink u.a. ab, sondern sogar den - alten - Papst) weit gereist und hat immer spannende Geschichten auf Lager. Aber auch schon vergeben. Tja.

1973

Manchmal mag ich ja diese Fragedinger sehr gerne - gesehen bei Andrea.




You Belong in 1973



Bold and brash, you take life by the horns. Whether you're partying or protesting, you give it your all!



Das ist übrigens mein Geburtsjahr. Die liebe Yvonne fragte mich, wie es eigentlich sein kann, dass ich so einen alten Neffen habe ;-). Und mutmaßte "Oder hast Du Dich nur so gut gehalten?" - waaaaah! Ich bin ja alt - aber noch nicht SO alt. Ich habe ganz einfach sehr alte Geschwister, bin selbst ein Nesthäkchen und meine Geschwister haben mit der Kinderkriegerei einfach sehr früh begonnen. So.

Auch schön (aber ich habe nichts anderes erwartet ;-)):



You Are a Mac



You are creative, stylish, and super trendy.

You demand the best - even if it costs an arm and a leg.

Tuesday, May 29, 2007

Goodbye


Nu issa wieder wech: Der Neffe.
Und Levin ist ordentlich traurig und vergoß Tränen: "Ich will Hajo bald wiedersehen". Na, vielleicht schaffen wir es ja in diesem Jahr noch nach Kanada.

Auf jeden Fall war es sehr schön, einen besseren Gast gibts gar nicht.

Saturday, May 26, 2007

Eine Spur der Verwüstung

Wie schon geschrieben radelten Gatte, Neffe und Kinder ja gestern den Mauerweg ab und machten dabei den einen oder anderen Halt. Als wir uns abends die Spiegel-Fotos über das Unwetter anschauten, entdeckten wir verblüffende Überschneidungen.

Vorher-Nachher:
Strandbar Strandgut an der Eastside Gallery nachmittags um halb drei:


Und 4 Stunden später, gleiche Stelle (Quelle: Spiegel/DDP):



Nachmittags am "Strand" in glühender Hitze:


Und abends (Quelle: Spiegel/DDP):



Am Morgen danach vor unserer Haustür:


Am Unwetterabend direkt nach dem Sturm (Quelle: Spiegel/DDP):


Die oberen Fotos machte übrigens mein Neffe Hajo.

Tuesday, May 22, 2007

Heute vor der Kita: Die wirklich wichtigen Themen im Leben

Er:"MichaEELA, ich versichere Dir, Gustav hatte gestern die Mütze auf, als ich ihn in der Gruppe abgab"
Sie: "Aber ich glaube doch, dass ich sie gestern Abend noch irgendwo bei uns gesehen habe..."
Er: "Aber ich sage Dir doch, er hatte sie gestern auf!"
murmelmurmelmurmel.
Er (laut): "MICHAELA, MUSST Du denn nun wieder von Neuem anfangen?! Habe ich meinen Standpunkt nicht klar genug gemacht?! Akzeptiere ihn! Sie lag gestern Abend nirgends bei uns, weil er sie gestern hier aufhatte!"
Das Paar im Business-Dress verlässt das Geschehen im schwarzen Volvo.

Ab einem gewissen Alter und Familienstand gehts eben nur noch um die wirklich wichtigen Themen im Leben. Und wer da keinen klaren Standpunkt hat - hat eben verloren.
(Armer Justav, hat nu keene Mütze mehr)

(Dabei fällt mir ein entfernt bekanntes Ehepaar ein, dessen Beziehung fast am Käse scheiterte, den sie vergessen hatte zu kaufen und deren Kinder aus just diesem Grunde Weihnachten beinahe ohne den Papa verbracht hätten.)

Monday, May 21, 2007

Frauen bloggen anders und erfolgloser

... sagt ein Mann: Feminismus 2.0
Und weiß dann auch warum:
Frauen konzentrieren ihre Energien auf das, was wirklich wichtig ist: guter Sex, schöne Schuhe und die nächste Folge von „Desperate Housewives“.

Sunday, May 20, 2007

Frauen unter sich: BLOGine 2007

Wenn man einen Frauen-Blog zu besten Blog des Jahres wählt, kann das nicht einfach nur mal so stattfinden - sondern muss mit Gezeter, Gezicke, Geheule, "Ich mach jetze nich mehr mit!"-Krakele und gegenseitigem Niedermachen enden.
Is' klar.
So MÜSSEN Frauen sein, unsere Gene lassen uns keine Wahl, wir MÜSSEN der Konkurrentin die Augen auskratzen, unter die Nase reiben, dass sie ein beschissene Leben hat, nur langweiligen Hausfrauenscheiss schreibt oder eben gar nicht über Frauenthemen schreibt - und wenn einem gar nichts mehr einfällt ausrufen: "Du bist ja gar keine... Frau!".
Zickenterror at its best.
Dabei fragt sich irgendwie niemand: Wer ist eigentlich bondea?

Anyway. Ihr dürft ruhig für mich wählen:


Oder einfach auf der bondea-Seite, rechts.

Wednesday, May 16, 2007

Bondea-Nominierte

Das Freundinnen-Netzwerk "bondea" sucht die Bloggerin des Jahres, krönt sie mit dem BLOGine-Award und schenkt ihr einen iPod. Ab heute kann man abstimmen.
Hier sind die Nominierten und hier ein paar Kurzvorstellungen. Neben den bekannten Blogs gibt es da ein paar wirklich interessante und erstaunliche Blogs, die mir neu waren.

Ach ja: Wählt mich ;-)
(Oder auch nicht. Wie Ihr wollt. Natürlich hätte ich gerne den iPod im bondea-Design [rosa??]. Oder auch nicht. Ach, machtdochwassawollt!)

Sunday, May 13, 2007

Muddatach

Schönstes Muttertagsgeschenk (und einziges): 4 Stunden ohne Jören und Mann. GANZ alleine. Einfach super. Ich geh jetzt in die Wanne.

(Oh Himmel, ich habe meine Mutter noch nicht angerufen...)

Allen Müttern da draußen noch nen hübschen Rest-Muttertag!

Friday, May 11, 2007

XY - gelöst

Die anspuchsvolle Frau Zwilobit wirft mit Stöckchen - also mal wieder ran: Das Chromosomen-Stöckchen. Die Frau in der Frau und ihr versteckter und offensichtlicher männlicher Part.

Ich und X:
- Ich LIEBE shoppen - es ist für mich jedes Mal ein kulturelles Ereignis
- Ich kann das Haus nicht verlassen, ohne irgendeine Art von Tasche um mich zu hängen
- Ich kaufe ständig Blumen - für mich
- Ich fand mich schon zu fett, als ich noch rank und schlank war
- Ich besitze und las sämtliche Bücher, Essays usw. von Simone de Beauvoir
- Ich mag Desperate Housewives

Ich und Y:
- Ich fluche und beschimpfe laut und ordinär beim Autofahren
- Ich ziehe Männerfreundschaften Frauenfreundschaften vor
- Ich habe weder Talent noch Lust zur Hausarbeit
- Ich hasse Prosecco (oder wie man hier bei uns sagt: "Prosetscho") und sämtliche weiteren Schaumweine
- Ich mag 24

Ich werfe zu: Larissa und Frau Antonmann. Ach, und unbedingt die Kaiserin.

Sunday, May 06, 2007

Noch 'n Stöckchen

Diesmal von Lotte (bei der ich gerne lese, aber aus mir unerfindlichen Gründen nicht kommentieren kann. Kann mir das mal jemand erklären?)

Thema Film:

1. Ein Film (ich ergänze: oder mehrere Filme, die), den Du mehr als zehnmal gesehen hast:Natural Born Killers. Pulp Fiction. The Matrix. (aber nur den ersten Teil, den Rest finde ich Schrott). From Dusk Till Dawn. Smoke. Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (eigentlich schaue ich grundsätzlich keine Literaturverfilmungen, aber die hier sah ich wegen Juliette Binoche - und fand den Film toll)

2. Ein Film, den du mehrfach im Kino gesehen hast:
"Drei Farben Blau". Ein wirklich toller Film mit wunderschöner Musik und einer großartigen Juliette Binoche.

3. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du eher geneigt wärst, einen Film zu sehen:
Jack Nicholson, Nicolas Cage, Robert de Niro, Juliette Binoche, Kiefer Sutherland, Uma Thurman, Harvey Keitel, Johnny Depp. Ach, und Woody Harrelson und Juliette Lewis. Keanu Reeves (nicht wegen seines schauspielerischen Talentes, sondern aus reinen Teenie-Gründen) (Übrigens ist Keanu hier bei uns im Osten seit neustem ein beliebter Kindername - vorallem in der Schreibweise "Kianu". Ich finde diese Art der Eindeutschung immer wieder klasse. Siehe: Mike/Maik. Ich bin gespannt, wann die ersten standesamtlich eingetragenen Zementas und Zündhüs kommen)

4. Nenne eine/n Schauspieler/in, wegen dem/r Du weniger geneigt wärst, einen Film zu sehen:
Ja, hier pflichte ich Lotte bei: Tom Cruise. Ich mag zwar olle Action-Dinger, aber dieser Mann hat sich selbst zur Persona non Grata gemacht. Also kein Mission Impossible mehr (war ja sowieso nicht so dolle).

5. Ein Film, aus dem Du regelmäßig zitierst:
Ich schäme mich, aber es gibt Tage, da brumme ich meinen Sohn an: "I'll be back." (Meistens, wenn er sein Zimmer aufräumen soll) (Für Liebhaber des anspruchsvollen Filmes, die solche Dummheiten nicht kennen: Das war "The Terminator")

6. Ein Film-Musical, von dem Du alle Texte der darin gesungenen Songs auswendig weißt:
Nein, wirklich gar keines. Ich HASSE Musicals.

7. Ein Film, bei dem Du mitgesungen hast:
Bitte?

8. Ein Film, den jeder gesehen haben sollte:
Kill Bill 1 und 2. (tut gut) (Jaja, Almodovar-Freunde denken jetzt: "Pfui, so ein blutiges, dummes Zeug!")

9. Ein Film, den Du besitzt:
"The Matrix".

10. Nenne einen Schauspieler, der seine Karriere nicht beim Film startete und der dich mit seinen schauspielerischen Leistungen positiv überrascht hat!
Also, über das Leben von Schauspielern weiss ich nicht sehr viel... Keine Ahnung, wer von denen seine Karriere nicht beim Film startete. Haben die nicht alle zuerst in drittklassigen Bars/Kneipen gejobbt?

11. Hast Du schon einmal einen Film in einem Drive-In gesehen?
Nein.

12. Schon mal in einem Kino geknutscht?
Ja.

13. Ein Film, den Du schon immer sehen wolltest, bisher aber nicht dazu gekommen bist!
Hm.

14. Hast Du jemals das Kino verlassen, weil der Film so schlecht war?
Ja. Man wird es nicht glauben: Blues Brothers.

15. Ein Film, der Dich zum Weinen gebracht hat!
Ich heule gerne zu: Kaffee, Milch & Zucker

16. Popcorn?
Süß.

17. Wie oft gehst Du ins Kino?
Das letzte Mal kurz vor der Geburt meiner Tochter. Ansonsten habe ich einfach zu wenig Zeit dafür.

18. Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen?
"Lord of War" - Zu Empfehlen!

19. Welches ist Dein Lieblingsgenre?
Action ala Kill Bill.

20. Was war Dein erster Film, den Du im Kino gesehen hast?
"Das Dschungelbuch"

21. Welchen Film hättest Du lieber niemals gesehen?
"Die Höllenfahrt der Poseidon". Ich schaute mir den im Grundschulalter an. Irgendwie schlich ich mich mal nachts aus meinem Zimmer ins Wohnzimmer - scheinbar frühkindliche Schlaflosigkeit - und schaute heimlich Fernsehen (Ton fast ausgestellt) und zufälligerweise kam da dieser Film. Und ich bekam Alpträume. Mittlerweile habe ich das traumatische Erlebnis überwunden.

22. Was war der merkwürdigste Film, den Du mochtest?
"Das große Fressen".

23. Was war der beängstigendste Film, den Du je gesehen hast?
Also, ich bin wirklich eine sehr ängstliche Person, was sowas betrifft. Ich fand viele Filme beängstigend. Aber welcher nun der beängstigendste war... Wahrscheinlich "Die Höllenfahrt der Poseidon".

24. Was war der lustigste Film, denn Du je gesehen hast?
"Dogma". Alanis Morissette als Gott - das ist doch mal was ;-)

Ich reiche weiter an Yvonne, Ines und Ines

Friday, May 04, 2007

3-Satz-Stöckchen

Ein Stöckchen vom Antiteilchen - das nehm ich gerne.

Die folgenden Sätze sollen um drei Sätze bzw. Zeilen erweitert werden:

1. Der Wagen raste gegen einen Baum,
der Motor erstarb jaulend. Rockwell zündete sich eine Zigarette an, blickte auf die Frau neben sich und raunte: "Babe, wir haben es geschafft."

2. Die Frau setzte ihren Hut zurecht,
schaute in den Spiegel und lächelte sich an. Gut sah sie heute aus. Sie schraubte den Schalldämpfer sorgfältig ab, verstaute die 45er in ihrer Tasche, schob mit dem dem Fuß die erkaltete Hand des Mannes von der Tür weg und verließ leise summend die Wohnung.

3. Der Mann zündete eine Zigarette an
und lehnte sich entpannt zurück. Ein vorzügliches Essen durfte er eben genießen. Plötzlich tippte ihm eine Hand harsch auf die Schulter: "Rauchverbot, mein Herr!"


Drrrama, Baby ;-)

Ich reiche weiter an: Frau Zwilobit, Vreni, Lotte und die Mama von der kleinen Lotte.

Tuesday, May 01, 2007

1. Mai

Ja, das war er also mal wieder - der 1. Mai. Langweilig war er (wenigstens politisch). Die Deutschen haben eben keine Lust mehr zu demonstrieren. Wenigstens nicht, solange der Playstation-Glotze-Bedarf noch einen einigermaßen befriedigenden Sättigungsgrad erreicht. Und die Demos die stattfanden, tja... 1000 Leutchen in Berlin, die unter hübsch designten Plakaten (vorbei die Zeit, als tiefgründige Sinnsprüche auf Bettlaken gekliert wurden - heute bitte alles in passendem Corporate Design) daher liefen: "Reduce to the max: Just Communism!" - "Luxus für Alle". Später dann die üblichen Besoffenen, die sich schon seit einem Jahr freuen "Den Bulln ma ordentlich eins uffe Fresse!" zu hauen. Und die Schaulustigen, die eben darauf warten, dass es endlich "Brot und Spiele" fürs Volk gibt:
"Hunderte Schaulustige standen außenrum, als wären sie auf der Fanmeile" ... "Man steht mampfend auf dem Gehsteig und schaut Krawall." ... "Ein Tourist mit Rastalocken fährt mit dem Fahrrad vorbei. 'This is boring'"


Junge Menschen haben heute einfach andere Anliegen als so doofe Sachen wie Globalisierung, Demokratie, Kapitalismus, Kommunismus - nää. Heute empören ganz andere Dinge die jugendlichen Massen. Nämlich wenn der Onkel Bohlen irgendein blondes Pummelchen aus seiner Langweiler-Show schmeisst - DANN ist Protest angesagt. Aber bitteschön immer gemütlich vom heimischen Sofa aus mit der Chipstüte in der Hand: "Lasst es uns dem Bohlen mal zeigen, dass wir die Macht haben, den Superstar zu bestimmen und nicht er." - "Ich will 100-150x anrufen. Dann spar ich es halt woanders ein." - "Wir müssen es einfach schaffen, dass Martin Superstar wird!. Ich hab' beim Halbfinale schon 300 SMS geschickt und das mach' ich am Samstag auf jeden Fall wieder. Eine Menge Geld aber das ist Martin mir wert."
Wobei ein paar ganz Verwegene sogar ihre Wohnungen verlassen und draußen in der realen Welt eine echte Demo mit Kundgebung und Flyern veranstalten wollen. Na, vielleicht kommen da ja ein paar mehr Leutchen als in Berlin...