Friday, January 04, 2008

Stillen schützt Kinder vor Krebs

Dass Stillen schlau macht, vor Allergien und allgemein vor Infektionskrankheiten schützen soll, für die psychische und die Sprach-Entwicklung des Kindes ganz großartig und zudem natürlich einfach perfekt umweltfreundlich ist, die Brustkrebsgefahr der Mutter phänomenal verringert - ist ja bekannt.

Ganz erstaunlich ist aber, was in einer aktuellen Studie festgestellt wurde: Kinder, die mindestes 2 Monate lang gestillt wurden, haben eine geringere Gefahr, an Krebs zu erkranken.
Mehr gibts bei Welt-Online - plus allerhand stillfreundliche weiterführende Links.

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wenn man derartige Pro-Stillen-News hört. Denn die negativen News überwiegen in der Regel. Ist ja irgendwie auch aufregender, wenn die Michael-Stich-Stiftung mit Kampagnen wie "Die Muttermilch macht’s, dass Babys sterben." versucht einen Skandal zu produzieren.

Übrigens: Falls sich jemand irgendwie aufgefordert fühlt, sich wegen des Stillens oder Nicht-Stillens zu rechtfertigen, bitte nicht hier, sondern lieber dort.

2 comments:

KatjaW said...

Dein Eintrag kommt gerade zur richtigen Zeit, denn ich habe heute ein "Stilltief", Ida will im Moment so oft an die Brust, puh. Da bilde ich mir dann schon gern ein, dass das mit der Flasche einfacher sei. Aber so konnte ich hier eben Mal schnell 'auftanken' und nehm sie mir gleich wieder zur Brust. Danke!

MiaUnikate said...

Ein schöner Link!!
Danke schön dafür. Jetzt weiß ich mal wieder warum es richtig war zu stillen, und vor allem lange :)

GLG Nicole