Friday, April 25, 2008

Wenn's regnet: Jolos Kinderwelt

Heute war's ja noch wirklich schönes Wetter und die Gören spielten fast die ganze Zeit im Hof - aber morgen soll es wohl regnen laut Wettervorhersage. Oder auch nicht.

Letztens nutzten wir so einen Regentag, um einen Indoor-Spielplatz auszuprobieren, der auch per BVG (das sind die Öffentlichen hier in Berlin) aus dem Prenzlberg gut zu erreichen ist. Denn so unglaublich es klingt: Trotz der enormen Kinderdichte hier im Prenzlauer Berg gibt es hier keinen einzigen Indoor-Spielplatz. Ja, Kindercafes und co gibt es natürlich mannigfaltig und kreativ - aber eben etwas, wo sich die Kinder richtig austoben können und dazu auch den ausreichenden Platz plus Klettermöglichkeiten usw. haben - nee, nix. Den einzigen Indoorspielplatz, den es gab, schloß man kurz nachdem wir herzogen (ja, auch wenn es in verschiedenen Szeneführern noch angepriesen wird: Das Limpopo Kinderland gibt's nicht mehr).
Nun bin ich auch kein großartiger Indoorspielplatz-Fan (ich bin noch etwas traumatisiert von unserem ersten Indoor-Spielplatzbesuch in Dachau, der wirklich... erbärmlich war) - aber von Zeit zu Zeit ist es schon ganz gut, einen netten zu kennen.

Vor längerer Zeit waren wir im Toka-Tohei in Charlottenburg, das auch wirklich nett ist und für die Eltern ein einfaches aber solides Frühstücksangebot parat hat - während sich die Kids ordentlich austoben können. Aber von uns aus ist es einfach zu weit weg.
Das FEZ war uns auch zu weit weg - lohnt sich aber eigentlich immer. Und vom Pups wurde uns von verschiedenen Seiten abgeraten...

Also ging es in die Jolos Kinderwelt nach Kreuzberg im Bergmannstraßenkiez zwischen dem U-Bahnhof 'Platz der Luftbrücke' und Mehringdamm gelegen und vom Prenzlauer Berg locker in ca. einer halben Stunde zu erreichen.
Die Kinder waren begeistert, es gibt ein großes Klettergerüst, Hüpfburgen, eine Eisenbahn, ein Kettenkarussell, so ein Ding... das eine Mischung aus Go-Kart und Autoscooter ist... undundund









Natürlich ist und bleibt es ein Indoor-Spielplatz - d.h. für erwachsene Ästhetik ein bisschen unangenehm, extrem laut und wirklich anstrengend. Aber die Kids wollen auf jeden Fall wieder hin.
Fazit: Zu empfehlen!

Das nächste Mal probieren wir das Ritterland aus.
Eine Adressliste mit fast allen Berliner Indoor-Spielplätzen gibt es hier.

2 comments:

Anonymous said...

Schonmal die KinderCity im Alexa
ausprobiert. Wir waren Ostern dort.
Die Kinder (3 & 2,5 Jahre) hatten
ihren Spaß. Wir sind nur durch die
Wissenswege gelaufen, was aber vollkommen genügt hat. Der untere
Bereich ist für die Kleineren. Mit
Wasser-Ball-Rutsche. Mein Sohn war
natürlich der einzige der auch baden gegangen ist. Wie schön, dass es um die Ecke einen Fön in Form eines Elefanten gab :o)
Für Ältere Kinder gibts die obere Etage und diverse Werkstätten (Auto, Küche). Zu den Kursen muss man sich jedoch anmelden.

Elmi said...

Ich hab da noch was anderes (kam heute per Mail rein), das macht bestimmt nicht nur Kinder froh:
Ben & Jerry’s Free Cone Day
Weltweit feiern wir am 29.04.2008 in unseren Franchise Scoop Shops in Köln und Berlin und verteilen unser lecker Eis gratis. Für alle und soviel wie ihr mögt.

Wenn das man nix ist ;), schade das es am anderen Ende der Stadt für uns ist.

Grüße
vom traurigen Elmi

PS: Mehr zum Free Cone Day findet ihr auf der Ben & Jerrys Seite: http://www.benjerry.de/ueber-ben-and-jerrys/neues.php