Friday, August 15, 2008

Sommerferien in Berlin: Labyrinth Kindermuseum Berlin

Immernoch Sommerferien, aber das Wetter ist gruselig. Also einfach ab ins Labyrinth Kindermuseum, denn hier lässt sich wirklich ein Regentag auf spannende und lustige Weise verbringen. Und etwas lernen kann man dabei auch noch :-) Denn das Prinzip Lernen durch Selbermachen/spielend Lernen geht im Labyrinth wirklich auf.

Mal in die Haut eines anderen schlüpfen und sehen, wie das Leben auf 4 Rädern statt auf 2 Beinen sein kann:





Das Labyrinth Museum ist für Kinder von 4 - 12 Jahren ideal, hat aber auch schon für Kleinere nette Sachen zu bieten:


(die Photos sind ein halbes jahr alt, drum sieht Lilith so klein aus ;-))

Es gibt im Musem wirklich unheimlich viel zu entdecken, rätseln, erforschen und erleben.







Eines von Levins großen Interessen - Anatomie:



Einmal im Bett der 7 Zwerge schlafen und in ihrer Küche kochen :-)






Und relaxen und lesen und quatschen - kann man im Labyrinth Musem auch:





Aktuelles Ausstellungsthema: Bahn frei für Schlauspieler!


Labyrinth Kindermuseum Berlin
Im Jahre 1997 als jüngstes Projekt des Vereins Osloer Straße eröffnet, darf man mit Blick auf die rasante Entwicklung des Labyrinth Kindermuseum Berlin getrost von einer „Erfolgsgeschichte“ sprechen. Denn das Kindermuseum ist mittlerweile für Kinder und Familien zu einem der beliebtesten Freizeitziele Berlins geworden – mit überregionaler Anziehungskraft. Ob bei Mädchen oder Jungen, Eltern und Großeltern, Pädagogen, Lehrern oder Touristen: Mit seinen interaktiven Erlebnis-Ausstellungen hat das Museum in Berlins Mitte inzwischen eine Leuchtturm-Funktion übernommen.

Seine inhaltlichen Schwerpunkte setzt das Museum im Bereich der gesundheitlichen, sozialen und kulturellen Bildung. Interaktive Ausstellungen für Kinder von 4-12 Jahren bilden das Herzstück der Arbeit. Im Zentrum des Interesses stehen nicht die Objekte, sondern die Kinder und deren Zugang zu den Ausstellungsthemen. Diese orientieren sich an den typischen kindlichen Lerngewohnheiten und beschäftigen sich z.B. mit sinnlicher Wahrnehmung, Medien, Gesundheit, Kinderrechten, anderen Kulturen, Kunst oder der Intelligenz.

Neben den Ausstellungen gibt es eine Fülle von ergänzenden und übergreifenden Angeboten: Fortbildungen, Fachtagungen, regionaler und europaweiter Ausstellungsverleih, Modellprojekte, Stadtteil-Kooperationen, Geburtstage, Ferienprogramme, Lesungen u.v.m.

Mehr denn je brauchen Mädchen und Jungen heute Räume für eigene Ideen, Freiräume, in denen sie gefahrlos Erfahrungen machen und spielend lernen können. Denn Kinder haben Lust auf Lernen. Und so richtig lässt sich ihre Lernbegeisterung entfachen, wenn sie neue Themen über Ausprobieren und Selbermachen aufnehmen können. Das ist der wichtigste Weg, auf dem (nicht nur) Kinder am besten vorankommen, Zusammenhänge begreifen und Lösungen finden. Und genau das können sie im Labyrinth Kindermuseum Berlin.
(Quelle: Fabrik Osloer Straße)

4 comments:

Die Schaubude said...

Das sieht aufregend aus ! Wir haben heute sowas ähnliches gemacht, aber im Baumarkt ! Kind suchen, dass sich lautlos irgendwo versteckt hat ....ich kann dir sagen ..... ;) LG Tanja

Marina said...

Na das sieht ja alles sehr toll aus! Besonders das mit den 7 Zwergen ♥
Deine Zwerge bei den Zwergen....
Schöne Grüße von Marina

Suse said...

@ Tanja: Ja, das hatten wir diese Woche bei IKEA... ich stand wirklich und wahrhaftig nur hundertstel Sekunden vorm Nervenzusammenbruch...

@ Marina: :-)

Manati-Mum said...

Es wird ja immer besser ...
Immer mehr Gründe mal nach Berlin zu schauen!!!