Tuesday, October 07, 2008

Nur 2 Stunden...

... waren wir gestern Abend ohne Strom. Und zwar alle umliegenden Straßenzüge. Und man fühlte sich schlagartig vom Rest der Welt abgeschnitten. Plötzlich saßen alle in dunklen Höhlen und suchten nach Kerzenstummeln.
Ich glaube, dunkle Großstadtstraßenzüge sind weitaus gruseliger als dunkle Dörfer oder Wälder. Finde ich jedenfalls.

8 comments:

Mamamia said...

Das kann ich mir vorstellen1
Da können 2 Stunden sehr lang werden!
LG
Nadine

Sabine said...

Ungewohnte Dunkelheit ist auch auf dem Dorf gruselig - wir hatten das vor ein paar Jahren auch schon mal - man sieht NICHTS!
Wie tröstlich doch plötzlich Straßenlaternen werden!

GLG, Sabine

Kassiopeia said...

Kinderboom! ;)

Suse said...

Sabine, wir hatten das auch mal, als wir in der Nähe von Ulm in einem kleinen Kaff wohnten. Das fand ich tatsächlich gar nicht schlimm.

kassiopeia: Na, dem beugten in unserem Fall zwei überdrehte Kinder vor ;-) Vorallem Levin, dem ständig Neues einfiel, das nur mit Strom funktioniert und langsam panisch wurde.

kaanu said...

(Ich habe gerade einen Umschlag aufgemacht und mich riesig gefreut. :-)))) DANKE! Du bist ein Schatz!)

Suse said...

(aber gerne ;-))

www.dreikaisers.de said...

Ich war zufällig in Harburg, als dort die Windhose (2006, ich schwanger) durchfegte und den Strom mitnahm. Alles dunkel! Das war wie im Ausnahmezustand. Gruselig!

Frau Familienwahnsinn said...

da wird berlin ja in 9 monaten aus den nähten platzen! :-D

ansonsten, solange man nicht raus muss ist so ein abend bei kerzenlicht ja doch sehr romantisch (wenn man sich das kindergetobe wegdenkt... ;-) )

liebe grüsse
brige