Thursday, November 27, 2008

Schöne Klamotten bei Lidl (2)

Spiegel berichtet heute auch über das Thema. Nun ratet mal, wieviel Prozent der Preiszusammensetzung an den Arbeiter gehen, der ein T-Shirt für einen Discounter nähte (also von den 4,90€ oder was so ein T-Shirt bei Kik, Lidl und co kostet).
10%? 5%? Die Antwort gibts hier.

"(...) nach einer Umfrage des Branchenblattes "Textilwirtschaft" denken 70 Prozent der Deutschen, dass die Verantwortung für die Arbeitsbedingungen bei Industrie- und Handelsunternehmen liegt, nur 30 Prozent wären bereit, mehr für Kleidung zu zahlen, die sozialverträglich produziert wird. Und nur fünf Prozent geben an, überhaupt darauf zu achten, wie die Bekleidung hergestellt wird, die sie kaufen." Quelle: Spiegel online

1 comment:

püppilottchen said...

ich wußte es ja sowieso schon, aber ich finde es immer wieder schockierend!!! habe dieses thema auch manchmal im laden, weil viele leute nicht bereit sind für qualität, ökotex, etc. auch mal mehr zu bezahlen... "geiz ist eben immernoch geil" (ich HASSSE diesen spruch) - ist doch egal, wie es anderen dabei geht - traurig aber wahr :( ich weiß auch nicht was da noch passieren muß, damit die leute mal anfangen es zu kapieren?

lg, nicola