Monday, July 28, 2008

So siehst's aus

6 Erwachsene, 4 Kinder und ein Baby auf 130 qm.
Laut isses, aber auch sehr schön :-)

Friday, July 25, 2008

Mr. Obama in Berlin



Ich war ja nicht da - aber man erzählte mir, die ganze Veranstaltung wäre recht beeindruckend gewesen (und immerhin hörten gestern mehr Berliner den Senator reden - als jemals bisher Amerikaner auf einen Schlag an einem Ort). Aber die Rede hatte dann doch nicht das Zeug in die Geschichte einzugehen. Eben nicht genug "Ich-bin-ein-Berliner-Mister-Gorbachev-tear-down-this-wall!"-Potential. Aber muss ja auch nicht.

Würde er sich in Deutschland zur Wahl stellen, hätte er sicher gute Chancen aufs Kanzleramt ;-)

(Übrigens noch eine kleine Anekdote am Rande: Man hatte am Vorabend der Rede einige Berliner auf der Straße zum Thema "Mr. Obama in Berlin" interviewt und eine Frau sagte in etwa "Ach, die Straßen sind so voll, überall Stau - und alles wegen dem OSama!" ;-))

Wednesday, July 16, 2008

Der Wille des Bürgers zählt nicht

Nachdem am letzten Sonntag der Volksentscheid um Mediaspree stattfand - ist der Streit um das Thema erst richtig entbrannt. Und es zeigt sich mal wieder: wer das Geld hat, entscheidet. Der Wille des Volkes ist außerhalb der Wahlen komplett uninteressant - wichtig sind allein wirtschaftliche Interessen und der Wille der Investoren. Und wieder ist es Klaus Wowereit, der sich am stärksten gegen den Willen des Volkes stellt.

Der Bezirksbürgermeister Franz Schulz hatte nach dem Volksentscheid erklärt, dass er den Willen des Volkes respektiere und dass ein Weg gefunden werden müsse, diesen in die Entscheidungen um Mediaspree zu integrieren.
Dann schaltete sich Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer ein und sicherte den Investoren zu, dass sie sich ihrer Pläne sicher sein können, es wird so gebaut, wie die Investoren sich das vorstellen. Der Wille des Volkes ist uninteressant, wichtig ist, dass "das Land Berlin ein verlässlicher Partner für alle Investoren sei, die sich auf Baurecht und städtebauliche Verträge berufen könnten".

Und nun meldete sich Herr Wowereit zu Wort - und natürlich hatte jeder schon darauf gewartet. Aber WAS dann kam, ist doch SO unerhört, dass es einen sprachlos werden lässt.
Wenn die Forderungen des Volksentscheides umgesetzt werden, sind mit Schadensersatzforderungen in Höhe von 165 Millionen Euro von Seiten der Investoren zu rechnen. Laut den neuesten Aussagen des Herrn Wowereit soll allein der Bezirk für diese Zahlungen aufkommen: "Wir werden nicht einspringen, weil ein Bezirksamt nicht verantwortungsvoll handelt." "Nicht verantwortungsvolles Handeln" ist hier: den Willen des Volkes zu respektieren.
Aber nicht nur das - Herr Wowereit droht, die landeseigenen Betriebe (u.a. die Berliner Hafen- und Lagergesellschaft (Behala) und die Stadtreinigungsbetriebe BSR) dazu aufzufordern, ebenfalls auf Schadensersatz zu klagen - sollte den Forderungen des Volksentscheides nachgekommen werden.
Das bedeutet also, dass Herrn Wowereit nicht nur auch dieser Volksentscheid vollkommen gleichgültig ist - sondern er sogar aktiv gegen die Umsetzung der Forderungen des Volkes vorgeht, indem er dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit Klagen von LANDESEIGENEN Betrieben droht.

Ein Investor erklärt großspurig: "Mich rufen die Leute von überall her an und fragen, wie so ein Provinztheater in der Hauptstadt überhaupt passieren konnte." Was der Herr hier als "Provinztheater" bezeichnet - ist aktive Demokratie.
Die mag einem Menschen aus der Wirtschaft, der seine finanziellen Interessen gefährdet sieht, egal sein oder sogar stören.
Bei einem vom Volk gewählten fürs Volk agierenden Bürgermeister darf das allerdings nicht der Fall sein.

Monday, July 14, 2008

Yesssss!

Ich haderte gestern ja schon mit allen Kreuzbergern und Friedrichshainern - denn es hieß, bis 16.00 Uhr hätten nur ca. 9% der Bewohner an dem Volksentscheid gegen Mediaspree teilgenommen. Und nun sieht es ganz anders aus: Viele stimmten ab und eine überwältigende Mehrheit stimmte dann auch noch GEGEN Mediaspree. UND - Bezirksbürgermeister Franz Schulz kündigte an, den Volkswillen umzusetzen (wie das geschehen wird, ist natürlich die große Frage).
Und das ist für den Berliner (naja, Friedrichshainer und Kreuzberger) nun ein ganz neues Gefühl: Er hat was getan - und die Politik nimmt das sogar wahr und will den Volkswillen berücksichtigen. Nachdem ja beim letzten Volksentscheid laut getönt und gewettert wurde, dass man das Ergebnis des Volksentscheides sowieso ignorieren und auf ganz und gar keinen Fall berücksichtigen werden - weil der Bürger einfach keine Ahnung von Politik und Wirtschaft und dem Leben an sich habe.

Herrn Wowereit wird das neuen Berliner Feeling "Ick mach' watt - und man hört ooch noch druff!" sicher ganz und gar nicht gefallen.
(Klaus, wann antwortest Du eigentlich auf meine Mails? Der Klaus und ich... wir waren nicht nur auf derselben Schule, sondern wir teilten eine Weile auch so manche politische Ansicht. Na, und dass er schwul ist, finde ich natürlich auch gut. Schließlich war ich dazumal auf der ersten schwulen Hochzeit im Standesamt Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg. Nur mag er irgendwie nicht auf meine Mails antworten. Dabei bat ich ihn in den freundlichsten Tönen, jetzt mal bitte Zurückzutreten, weil er das mit der Demokratie nicht so drauf hat.)

Sunday, July 13, 2008

Mediaspree



HEUTE findet der Volksentscheid gegen das Mediaspree-Projekt statt.
Ich würde ja gerne abstimmen - aber ich darf nicht. Immerhin habe ich die Hoffnung, dass im Gegensatz zum Tempelhofer Flughafen-Volksentscheid hier doch mehr Leute zur Abstimmung gehen werden. Auch wenn das Ergebnis ja wieder nur einen empfehleden Charakter hat.

Mehr Infos gibt's hier.

Thursday, July 10, 2008

Ich glaube...

... ich bin gestresst :-)

Gerade sagte der Gatte zu mir: "Warum hatte Lilith eben eigentlich zwei unterschiedliche Schuhe an, als ich sie zum Kindergarten brachte?"

Gute Frage.

Tuesday, July 08, 2008

2050

Eigentlich wollte ich gar nichts dazu schreiben - aber weil ich beim Arbeiten meistens Radio hören und ich nun schon zum x-ten Mal heute Nachrichten hörte, muss ich doch:
Auf dem G8-Gipfel beschloß mal also, bis 2050 !!! (ich Naivling hatte zunächst 2015 verstanden) den CO2-Ausstoß zu HALBIEREN, um den Klimawandel zu STOPPEN.
Mittelfristige Klimaschutz-Ergebnisse sollen schon früher erreicht werden. Ob das 2020 oder 2030 sein soll - darüber denkt man noch nach.

Im Grunde freue ich mich ja grundsätzlich über jeden Schritt in die richtige Richtung. Aber manchmal... fühle ich mich einfach zu sehr verarscht. Ja.

Monday, July 07, 2008

Hafenfest, Solarboote und Terra Brasilis

Heute mal ganz fotolos, weil wir unsere Speicherkarte vergaßen:
Gestern waren wir wie geplant auf dem Hafenfest in der ufa-Fabrik - und es war großartig. Einfach eine wunderbare, fröhliche, lockere Stimmung (ganz anders als auf Festen hier im Prenzlauer Berg), jeder Menge schönen Aktionen und Sachen für Kinder und viele Bio-Leckereien für die Großen. Und weils ein "Hafenfest" war, nahmen wir noch an einer Solarbootfahrt auf dem Teltow-Kanal teil (einfach großartig, super angenehm, ganz, ganz leise und entspannend. Kann man auch mieten - zu zweit oder als Gruppe oder was man auch immer will: Hier).
Und schließlich genossen wir noch ein wunderbares Terra Brasilis-Konzert, das Lilith groove-mäßig kommplett mitriß - und so zappelten Mini-Beinchen und wurden Mini-Fäuste im Beat bewegt (Levin fands zu laut ;-)).

Also: Falls die ufaFabrik mal wieder zum Fest läd: Geht hin :-)

---
Für mich war es ein etwas nostalgischer Nachmittag, denn ich verbinde die ufa-Fabrik ganz eng mit meiner Kindheit und Jugend, habe da Stunden und Tage verbracht - und auch wenn sich einiges verändert hat, ist die ufa immernoch eine Oase im Großstadtdschungel.
Besonders entspannend fand ich übrigens die Leute auf dem Fest (internationales Publikum mischt sich mit Künstlern und Jung- und Alt-Altis und den normalen Tempelhofern von nebenan). Wir sind ja meistens im Prenzlauer Berg unterwegs. Und erst, wenn man den verlässt, fällt einem auf, dass die Neu-Prenzlberger doch oftmals unheimlich nervig und unentspannt sind - bei ihrer Anstrengung möglichst stylish, szenig und cool zu wirken...

Saturday, July 05, 2008

Knick, knack...

... Kopf ab.

Für mich gibt es wirklich gar keinen Grund, weshalb es überhaupt irgendwo Wachsfiguren von Hitler, Stalin, Ceauşescu und co geben sollte... Ich finde Hitler in Berlin da nicht bedenklicher als Hitler in London oder irgendwo...

Friday, July 04, 2008

Social network

Eigentlich finde ich Web 2.0 ja wirklich was Feines - in vielerlei Hinsicht. Aber manchmal geht mir dieses ganze social genetworke auch tüchtig auf den Geist... Die größte Seuche unter den sozialen Netzwerken ist wohl stayfriends. Anfangs nett und irgendwie spannend, zu schauen, was aus den ganzen Ex-Mitschülern und Kommilitonen wurde... Aber ganz schnell wird einem dann bewusst, warum man zu jenen Leuten eigentlich keinen Kontakt mehr hatte...

Die nächste Pest: Myspace. Natürlich habe ich auch 'nen Account... Aber ich finde das Ganze so derartig grauenvoll und überflüssig. Aber: Ist ja ungemein beliebt. Sogar unter Leuten meines Alters :-)

Xing, facebook, studiVZ... VIELLEICHT. Und auch nur selten. Wenn überhaupt.

Mein einziges lieblings social Network: flickr.
Naja, und Qype ist noch ganz nett.

Und? Lust auf den social network-overkill? Dann schau mal hier.