Sunday, December 31, 2006

Friday, December 29, 2006

Gedankensprünge

Die Zeit kurz vor Weihnachten und noch schlimmer zwischen Weihnachten und Silvester lässt einen ja zuweilen in so eine merkwürdige rührselige History-Stimmung geraten. Und man denkt, wen man so kannte und wen man aus den Augen verlor und bei wem man froh darüber ist - und wen man doch gerne mal wiedersehen möchte. Meistens sind solche Wiedersehen nach Jahren dann doch eher unerquicklich und enttäuschend, aber... es gibt ja auch die seltenen Fälle, in denen man sich gegenüber steht und vetraut ist, als wären all die Jahre gar nichts ins Land gegangen...

Und mitten in die Stimmung rein zeigte mir Jörg diese Business-Plattform open BC/xing - und natürlich fand ich das eine und andere bekannte Gesicht. Und beim Stöbern und Nachdenken, von wem ich denn noch mal wissen möchte, was aus dem/der geworden ist, kam ich irgendwann auf die Journalistin Mercedes Bunz. Die ich zwar nicht persönlich kenne, aber eine ehemalige Bekannte (die ich eben bei xing fand) von mir ist mit ihr befreundet - und ich las ihre Texte früher ganz gerne. Sie ist Mitbegründerin der Szene-Zeitschrift de:bug (Wikipedia über de:bug). Ja, was ist eigentlich aus Mercedes Bunz geworden? Ach! - sie ist mittlerweile Redakteurin bei der Zitty. Hm, irgendwie schade, das wirkt ja fast schon bürgerlich - dabei war sie früher doch eher die abgedrehte Szene-Trulla.
Macht nichts.
Irgendwann wird eben jeder bürgerlich.

Hier gibt es einen netten Artikel von ihr im Zitty-Magazin:
"Wie wir heimlich Hauptstadt wurden, ohne es zu merken"

Und auf ihrer Seite einen Blog, der u.a. viele kleine Text-/Gedanken-/Kostbarkeiten enthält - finde ich.
Doch noch nicht bürgerlich?

Nachweihnachtlichpräsilvestisches Schweigen

...

Tuesday, December 19, 2006

So ist das Leben

Luschtig - aber für Almodovar-Fans selbstverständlich zu niveaulos ;-)

>>> So ist das Leben

Und hier gleich noch die Seite von Stone Deaf Production
(Chaoten!)

Friday, December 15, 2006

Ich enze

enzen (Verb)
Zielstrebig an einen bestimmten Ort gehen, um etwas Bestimmtes zu holen und anschließend minutenlang in Gedanken versunken in der Gegend herumzustehen, weil man sich beim besten Willen nicht mehr entsinnen kann, was man denn jetzt hier wollte.

>>> Der tiefere Sinn des Labenz von Douglas Adams

Hoffentlich wirds bald besser, denn so schaffe ich gar nichts mehr heute.

Thursday, December 14, 2006

Lidl und Greenpeace

Eine Freundin erzählte mir, dass Greenpeace und Lidl jetzt gute Freunde sind - und scheint was dran zu sein, wusste ich gar nicht:
"Jetzt neu bei Lidl: Greenpeace"

An diese Lidl-Fairtrade-Kiste glaube ich ja auch nicht so wirklich, aber vielleicht bin ich zu mißtrauisch.

Wednesday, December 13, 2006

Die Berliner Cartoonfabrik, Chlodwig Poths Tod und das Comic-Epizentrum

Eben fand ich in der JW einen netten Artikel zur Geschichte der Berliner Cartoonfabrik:
Menschen – Medien – Mutationen: Die Berliner Cartoonfabrik wird heute 15 Jahre alt. Und auch noch den Hinweis auf die aktuelle Ausstellung:


Ich bin zwar kein großer Didi & Stulle-Fan, aber die Ausstellung werde ich mir doch mal geben. Es muss JAAAHRE her sein, dass ich auf der letzten Comic-/Cartoon-Ausstellung war. Dabei träumte ich damals als junge Kunst-Studentin noch, mich auch mal davon zu finanzieren ;-).

Und eben stellte ich fest, dass ein großartiger Karikaturist schon vor ZWEI (fast 3) Jahren gestorben ist - und ich es nicht mitbekam. Naja, er starb im Jahre 2004, als Levin quasi soeben geboren war, meine Welt sich auf den Kopf stellte, ich die Minuten zum Durchatmen pro Woche an einer Hand abzählen konnte (Levin = Schreibaby), ich zusätzlich noch freiberuflich arbeitete uuuund in einem Jahr um mindestens 50 Jahre alterte. Aber zurück zu dem großartigen Karikaturisten und Titanic-Mitgründer: Chlodwig Poth, der mit schon 74 Jahren an Krebs starb und in seinen letzten Lebensjahren fast blind weiterzeichnete.
In Erinnerung an ihn zwei schöne Poth-Cartoons:




Zum Schluß noch ein Link zum deutschen Comic-Epizentrum (und einem meiner früheren Lebensmittelpunkte - früher... bevor ich "das Mutti" wurde): Grober Unfug

Tuesday, December 12, 2006

Beidl, der

Auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken stieß ich auf Douglas Adams' Buch:
"Der tiefere Sinn des Labenz" und fand dort das schöne Wort:
Beidl, der
Jemand, den man nicht zu einer Feier einladen möchte, aber leider einzuladen verpflichtet ist.


Jaja, wie treffend. Am Samstag hat Levin seinen 3. Geburtstag und ich habe auch meinen Beidl...

Sunday, December 10, 2006

Sonntag um halb 6

Naja, es ist wieder passiert, am schönen 2. Adventssonntag triebs mich in der Früh aus dem Bette. Und bei meinem ersten Kaffee entdeckte ich bei Sandy dieses nette Spielchen:
>>>Play Dice Mogul

Wenn man noch nicht fit für die wahren Herausforderungen des Lebens ist oder vielleicht mal etwas freie Zeit hat oder einfach mal so, ist es wirklich unterhaltsam.

Nur für die Suchmaschinen und die Suchenden ;-):
Susanne Eich Suse Bauer Berlin

Thursday, December 07, 2006

Unser Helmi, coole Kieze und Berlins größter Ökomarkt

Was Wikipedia alles über unseren Helmholtzplatz weiss: >>> Helmholtzplatz
>>> Informationen aus dem Helmholtzkiez, leider keine wirklich umwerfende Website
>>> Quartiersmanagements Helmholtzplatz


Irgendwie schaffen es die Prenzlberger ja immer wieder, sich ernsthaft darüber zu streiten, welcher Kiez (>>> Kiez? Wassn das???) am besten, hippsten und coolsten ist.
Der >>> Kollwitzplatz ist natürlich immernoch das Zentrum derer, die sich an der Spitze der Prenzlberg-Hierarchie wähnen - und die zahlen dann auch gerne überteuerte Mieten dafür, dass sie sich als echte Hip(p)ster aus Touristen-Bussen anstarren lassen dürfen.
>>> Berlins größter Ökomarkt, der jeden Donnerstag auf dem Kollwitzplatz stattfindet, ist allerdings auch ein echtes Muß!
>>>Kollwitz-Kiez-Website

Der Winskiez ist bisher praktisch spurlos an mir vorüber gegangen, wir sahen uns da ein paar Wohnungen an, fanden die Gegend aber irgendwie fad. Einziger mir bekannter Blickpunkt: Die Immanuelkirche

Sehr überzeugt von ihrem Kiez sind die Bewohner des Bötzowkiezes (hier befindet sich auch Levins Kindergarten), die von vielen prominenten Nachbarn zu berichten wissen (ich sah bisher noch keinen, wenn ich ehrlich sein soll), niiiieee, niiiiiieeeee ihren Kiez verlassen wollen und sich dabei irgendwie ärgern, dass die Touri-Busse immer am Kollwitzplatz rumtouren, dabei hätte der Bötzowkiez es doch viel mehr verdient ;-). Irgendwie kann ich gerade weder eine Bötzow-Kiez-Website finden, noch einen Wikipedia-Eintrag...
Aber immerhin kann man sagen, dass der Bötzowkiez direkt an den schönen >>> Volkspark Friedrichshain grenzt.

Huch, schon so spät, Levins Suppe muss bereitet werden. Mehr Kieze demnächst.

Monday, December 04, 2006

Jetzt gehts los

Geplant war ein Blog schon länger - aber wie es so meistens ist, wenn man zwei Kinder hat (oder eben gar keine und einen stressigen Beruf oder arbeitslos mit Katzen oder was auch immer ist): Es gibt immer etwas Wichtigeres zu tun.

Das gibt es heute eigentlich auch, in etwas mehr als einer Stunde bringt der Papa unseren Stammeshalter wieder aus dem Kindergarten und dann habe wir noch eine Stunde, um zu Essen, Toilettengeschichten abzuwickeln (was zuweilen etwas zeitintensiv sein kann mit einem knapp 3-Jährigen mit Dinosaurierbuch auf dem Topf sitzend), uns an und auszuziehen, unsere genau heute 9 Monate alte Tochter davon zu überzeugen, dass die Mittagszeit ideal für eine kleine Mahlzeit ist, um Windeln zu wechseln, Tochter ebenfalls an und auszuziehen, nebenbei sollte die Mama noch etwas wie eine Frisur hinbekommen, mit beiden Kindern aus dem Haus eilen, Taschen mit Windeln vergessen, fluchend planen, eben eine weitere Windelpackung für den Vorrat zu kaufen (auch wenn sich in der Rumpelkammer schon 5 Packungen durch letztens vergessenen Windeltaschen türmen) und dann doch zurück eilen, weil der Öko-Schnuller des Babys vergessen wurde, den man eben nicht so einfach überall nachkaufen kann.
Und was wollten wir eigentlich? Genau - um 13.00 Uhr die Omama zu Weihnachtseinkäufen treffen.

So, nun ist meine geplante Zeit schon um - und die ganzen Ereignisse der letzten Wochen, die ich eigentlich "zu Papier" bringen wollte, müssen erstmal warten.
Allen eine schöne Weihnachtszeit!