Friday, January 23, 2009

Geiz ist geil!

Oder eben doch nicht.

Annie Leonard erklärt es so simpel und anschaulich, dass es wirklich jeder verstehen kann - "Story of Stuff" jetzt endlich (u.a. dank der Synchronsprecherin von u.a. Jodie Foster, der man wirklich gerne zuhört) auch auf deutsch:


Story of Stuff - German from UTOPIA AG on Vimeo.

Mehr Infos gibt's bei "Utopia".

Ein wichtiger Ansatzpunkt für mich ist es immer wieder, wirklich nur das zu kaufen, was ich wirklich brauche - und mich nicht mehr von den massenhaften Schnäppchen um mich herum zum Kaufen verleiten zu lassen von Dingen, die eben unkorrekt produziert wurden und das System der ökonomischen Ungerechtigkeit weiter unterstützen.

Tuesday, January 20, 2009

Endlich soweit

Mal schauen, ob der heutige Tag wirklich der Beginn eines großen Wandels wird. Schön wär's. Und manchmal werden ja auch die scheinbar unmöglichsten Dinge wahr.

Tuesday, January 13, 2009

"Die Verschuldung haben wir im Griff"

Bisher hatte hielt sich meine Angst bezüglich dieses Dings... dieser Wirtschaftskrise doch noch sehr im Zaum. Aber als ich heute im Spiegel das Ergebnis der offensichtlichen Panikattacke der Bundesregierung las (mit dem passenden Titel "50 Milliarden Euro gegen die Angst"), wurde mir nun doch etwas mulmig. Also - mir ist ja generell immer mulmig, wenn ich an unsere Regierung denke. Bzw. an die Menschen, die uns regieren - denen man es ja fast nicht mal übel nehmen kann, dass sie so inkompetent sind... denn sie haben das, was sie da machen, ja nie gelernt. In Deutschland kann man ja kaum in einem Job arbeiten, ohne eine vernünftige Ausbildung zu haben. Du darfst hier nicht einfach 'ne Autowerktstatt eröffnen, wenn du nur ein kleiner KFZ-Mechaniker bist (auch wenn du das gelernt hast) - neenee, da braucht man doch bitteschön schon einen Meister zu. Aber Politiker - das muss man nicht gelernt haben. Und so darf man über Ressorts walten und herrschen - von denen man nicht den Hauch einer Ahnung hat. Der Herr Gabriel z.B. - der hat gar nichts mit Umwelt und so gelernt. Nein, der ist eigentlich Gymnasial-Lehrer. Und der Wirtschaftsminister - der Herr Glos - der ist eigentlich Müller. Hat aber immerhin einen Meister gemacht. Und die Frau Wieczorek-Zeul - die ist Haupt- und Realschullehrerin. Naja, immerhin haben wir ja eine Dank ihrer 7 Kinder kompetente Familienministerin. Also - auf jeden Fall ist sie gewiß kompetent was Kita- und Krippen-Betreuung betrifft. Egal.
Natürlich sagen nun viele: "Jaha, aber die Minister müssen auch gar nicht alles wissen, die müssen auch nicht mal vom Fach sein, die brauchen nur eine gewisse Weitsicht - für alles andere haben sie ihre Berater." Ja, genau - und diese Berater, die sind dann zum Glück kompetent und sagen den Herren Ministern, wo es lang geht. (Ich sage es mal so leise, dass es hoffentlich niemand aus meiner Familie liest: In meiner Familie gibt es diese Regierungsberatermenschen... und... die sind genauso ahnungslos). Nur frage ich mich, warum man dann nicht gleich kompetente Minister ins Amt nimmt... (der Herr Obama macht das gerade ja besser - mal sehen, ob es was bringt).

Gut, also: Wir können es unseren Regierenden nicht übel nehmen, dass sie es nicht besser machen, weil sie es gar nicht besser können und wissen. Umso mehr macht es mir Angst, wenn da Gymnasial-Lehrer, Sonderschullehrer, Realschullehrer, Müllermeister, Elektrotechniker und der Rest Juristen sitzen - und abstruse Konjunkturpakete beschließen. 100 Euro für jedes Kind. Liebe Eltern: Macht Euch das froh? Nimmt Euch das die Angst vor der wirtschaftlichen Zukunft Eurer Kinder? Was werdet Ihr mit der Kohle machen? Und das Geld - das hat unsere Regierung ja gar nicht. Diese 50 Milliarden... die sind ja nicht da - die hat man ja nicht übrig, weil es dem Staat gerade so gut geht. Also - was tun mit der Kohle? Virtuelles Geld in den Laden tragen, um die Wirtschaft anzukurbeln? Und Waren aus Fernost kaufen, damit man auch möglichst viel vom Geld hat (bzw. in den meisten Fällen hat man ja gar nicht die Wahl - da gibt's gewünschte Produkte eben nur "Made in China")?
Letztens erklärte ein Wirtschafter mal, wie schwachsinnig diese Aktionen vom Staat sind. Das ist, als würde Dir ein Ladenbesitzer 100 Euro geben "Hier, nimm die und kauf Dir was davon in meinem Laden - damit ich was verkaufe. Ach, aber Du kannst das Geld auch nehmen und im Laden gegenüber was kaufen." Ist irgendwie klar, dass das nichts bringt. Im Gegenteil.
Und 2500 Euro für Neuwagen??? Unglaublich, welche Macht die Autohersteller-Lobby in Deutschland hat. Das fällt doch langsam schon ganz besonders auf.
Und... ähem... die Krankenkassenbeiträge wurden jüngst erhöht - um sie jetzt wieder zu senken? Kommt mir irgendwie bekannt vor... ach ja, das sind ja die Tricks, die man Mediamarkt und co vorwirft.

Da wir ja sowieso nichts gegen diese Aktionen tun können - werden wir also abwarten, was es bringt. Und mit gläubigen Augen den Worten unserer Regierung vertrauen: "Die Verschuldung haben wir im Griff."

Thursday, January 01, 2009

Der beste...

... Neujahrssong! :-)



(wer was anderes behauptet, hat einfach keene Ahnung. Basta.)